^Zum Seitenanfang

Hauptversammlung und Helferfest der Gmendr Gassafetza

Nach einer sehr kurzen Saison trafen sich die Gmendr Gassafetza zur Spieler- und Hauptversammlung, sowie letzte Woche zum traditionellen Helferfest.

In der Spielerversammlung wurde die musikalische Seite der vergangenen Saison durch den musikalischen Leiter Matthias Summ zusammengefasst.

Zunächst freuten sich die Gassafetza über vier neue Spieler die sich hervorragend integriert und engagiert haben.

In der Saison 2015/16 wurde insgesamt 15-mal zur Probe in das Probenlokal geladen. Hinzu kam das zwei-tägige Probewochenende, an welchem auch ehemalige Spieler teilnahmen, da sie es sich nicht nehmen ließen anlässlich des 30-jährigen Jubiläums erneut ihr bereits verstaubtes Instrument wieder aufzupolieren. Aus diesem Grund wurden auch ältere Musiktitel wie „Kill Bill“, „Barbara Ann“ oder „Mama Loo“ wieder in das aktuelle Repertoire mit aufgenommen.

Mit dem Regionalen Guggentreff in Schwäbisch Gmünd begann die neue Faschingssaison. Gleich am anderen Tag ging es weiter mit dem 30-jährigen Jubiläum und der Kostümvorstellung, welche ganz groß im Stadtgarten gefeiert wurde. Nach der Kostümvorstellung zum Motto „Die dunkle Seite der Guggenmacht“ spielten fünf weitere befreundete Guggengruppen zum Geburtstag auf. Viele andere Guggenmusikvertreter und Gäste kamen zum Feiern bis weit nach Mitternacht.

Nach diesem gelungenen Auftakt hatten die Gassafetza eine beachtliche Anzahl an Auftritten in ihrem Terminkalender. Sie meisterten von 8. Januar bis 9. Februar, also innerhalb von vier Wochen rund 18 Hallenauftritte und 5 Umzüge. Zu den Highlights gehörten, außer dem Jubiläum, ein Wochenende in Hilzingen bei den „Gülläpumpa“ sowie das internationale Guggenmusiktreffen in Schwäbisch Gmünd. Da die Saison so kurz war verlängerten die Gassafetza die Fasnet in der Schweiz und reisten am Wochenende nach Aschermittwoch zu den „Sumpfer Stilzli“ um dort an einem weiteren internationalen Guggentreffen teilzunehmen.

An der Hauptversammlung hörten die Anwesenden zunächst die Jahresberichte von Präsident Florian Ullsperger und der Kassiererin Christa Weber, der gesamte Vorstand wurde anschließend einstimmig entlastet.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Matthias Summ als musikalischer Leiter in seinem Amt für weitere zwei Jahre wieder gewählt, das Amt des stellvertretenden Vorstandes wurde mit Julian Abele neu besetzt, Markus Werz wurde als Beisitzer neu gewählt.

Somit ist der Vorstand wieder komplett:
Präsident Florian Ullsperger, musikalischer Leiter Matthias Summ, stellv. Vorstand Julian Abele, stellv. musikalische Leiterin Renate Munz, Schriftführerin Yasmin Heilig, Kassiererin Christa Weber, stellv. Kassiererin Iris Ummenhofer und Beisitzer Andreas Heun und Markus Werz.

Im Dorfhaus in Pfersbach wurde am vergangen Freitag mit dem traditionellen Helferfest den vielen freiwilligen Helfern, Freunden und Gönnern für das Engagement der vergangenen Saison gedankt. Nach einem leckeren und reichhaltigen Buffet bedankte sich Florian Ullsperger bei den einzelnen Helfern, die in diesem Jahr einiges zu tun hatten. Es reichte nicht, dass die Gassafetza ihre neuen Kostüme nähen mussten, nein es wurde auch unter der Leitung von Manuela Finsinger eine neue Deko für den Guggaball im Prediger angefertigt. Die Produktion der traditionellen Plaketten wurde von Peter Beck organisiert und durchgeführt. Ein besonderer Dank galt dem Rhythmus-Chef Jens Eichinger sowie der ehemaligen musikalischen Leiterin Renate Munz, die Matthias Summ tatkräftig unterstützten. Neben zwei „Hausmeistern“, Busfahrern, Orga- Team und Kostümausschuss wurde natürlich auch noch die gesamte Vorstandschaft geehrt. Wie immer folgten Aufführungen der aktiven Spieler. Bestehend aus einem Flashmob zu dem Lied „Rock me – Voxxclub“ und einer speziellen Aufführung von „Aschenputtel“. Im Anschluss gab der Gassafetza-DJ Markus Cumpl sein Bestes am Mischpult.

 

Übrigens sind bei den Gmendr Gassafetza neue Mitspielerinnen und Spieler immer herzlich willkommen.

Sponsoren

ARS_Logo1.jpg

Eindrücke

phoca_thumb_l_p1090829.jpg
Copyright © 2013. Gassafetza  Rights Reserved.